zooplus Oster-Superbox

zooplus Oster-Superbox

Ihr wolltet schon immer mal wissen, was in so einer Superbox drin ist und ob man damit wirklich sparen kann?
Zooplus bietet zu Ostern wieder die Superbox für 14,99€ statt €39,60.

Die Beschreibung von zooplus:

Nur für kurze Zeit! Exklusives 14-teiliges Überraschungspaket für Hunde. Mit Trocken- und Nassfutter sowie Snacks & Zubehör von ausgewählten, namhaften Herstellern!

Aber was ist denn nun drin?
Jede Menge Trockenfutter, 2 Dosen Nassfutter, 2 Sorten Snacks (Knoblauch-Ecken und Hot Dogs), Kotbeutel, 1 Snackbeutel und 2 Rabatt-Gutscheine.

Damit es übersichtlich wird, habe ich hier aufgelistet, was in welcher Menge in der Box war und zu welchem Preis die Sachen normalerweise verkauft werden. Wenn etwas nicht in der gelieferten Packungsgröße erhältlich ist, wurde die nächstgrößere genommen und umgerechnet.

 Menge Hersteller Produkt Preis ohne Box
 1kg bosch Soft Land-Ente & Kartoffel  4,80
1kg Belcando Lamm & Reis 4,99
1kg Royal Canin Medium Adult 2,67
300g Meradog Pure Truthahn & Reis 1,58
300g Happy Dog Piemonte Ente, Seefisch, Edelkastanie 2,99
363g Hill’s Ideal Balance 2,29
400g Herrmann’s Wild & Spätzle 2,69
100g  Wolf Of Wilderness Green Fields Huhn & Lamm 0,50
80g Rinti Chicko Knoblauch-Ecken 1,99
220g DogMio Hot Dogs 1,99
1 Zooplus Snackbeutel 3,99
2 Karlie Kotbeutel 1,67
1 Royal Canin 10% Gutschein 0
1 Zooplus 10% Gutschein 0
32,15€

Man kann also 17,16€ sparen, wenn man die Box kauft. Allerdings sind einige Packungen Probetüten, die es auch sonst gratis gibt.

Das Emmchen bekommt Trockenfutter nur als Snack. Von dem Inhalt der Box kann sie ewig snacken. Für Abwechslung ist so jedenfalls gesorgt und die ein oder andere Tüte geht an das Tierheim.

Die Box ist ganz nett und wer Trockenfutter füttert, bekommt eine Menge davon. Für Emmchen wird es eine einmalige Sache bleiben. Da ich nichts davon einzeln gekauft hätte, habe ich auch nichts gespart. Aber sie hatte ihren Spaß beim Auspacken und die Snacks haben bei ihr ganz klar gepunktet.

 

Alles Bio und gut?

Alles Bio und gut?

Wenn man bei den eigenen Einkäufen stets darauf achtet, dass man alle gekauften tierischen Produkte mit seinem Gewissen vereinbaren kann, stolpert man früher oder später auch über das Hundefutter. Seit das Hundetier BARF nicht mehr so gut verträgt, sind hier wieder Dosen im Schrank gelandet.

Auf der Suche nach dem besten Hundefutter bin ich auf Leyen Hundefutter gestoßen. (mehr …)

Rind-Erdnuss-Crunchies

Rind-Erdnuss-Crunchies

Solange es draußen so kalt und ungemütlich ist, bleibt mehr Zeit für das Backen von Leckerlis.
Heute gibt es Rind-Erdnuss-Crunchies. Um das Rezept zu vereinfachen, verwende ich Rindfleisch aus dem Babygläschen.
Das Rezept reicht für 1  Backofenmatte oder 3 Silikon Eiswürfelformen.

Die Menge der Zutaten kann über die Portionen variiert werden.

Rind-Erdnuss-Crunchies

Gericht Leckerli, Trainingssnack
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Arbeitszeit 20 Minuten
Portionen 1 Backmatte
Autor Alles mit Hund

Zutaten

  • 100 g Dinkelmehl
  • 1 Glas Babynahrung Rind 125g
  • 2 TL Erdnußbutter Bio
  • 1 Ei
  • 1 EL Öl

Anleitungen

  1. Alle Zutaten mit dem Mixer (Rührbesen) verrühren bis eine gleichmäßige Masse entsteht. 

  2. Um die Crunchies in einer Backmatte oder einer Eiswürfelform zu backen, sollte der Teig etwas flüssiger sein. 

     Zum Ausstreichen auf einem Backblech muss die Menge des Dinkelmehls um mindestens 25g erhöht werden.

  3. Die Backzeit in der Backmatte beträgt 25 Minuten bei 180°C Umluft. Danach sollten die Crunchies aus der Form geschüttelt werden und im noch warmen aber auskühlenden Backofen weiter backen. 

  4. Damit die Kekse richtig durchtrocknen, sollten sie für weitere 24 Stunden im halbgeöffneten Backoffen bleiben. 

 

 

Möhrenkekse

Möhrenkekse

Das Rezept reicht für 2 Backmatten oder eine dickere Schicht auf dem Backblech.

Die Menge der Zutaten kann über Portionen variiert werden.

Möhrenkekse

Gericht Leckerli, Trainingssnack
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Arbeitszeit 20 Minuten
Portionen 1 Backmatte
Autor Alles mit Hund

Zutaten

  • 150 g Dinkelmehl
  • 50 g Kartoffelmehl
  • 1 Ei
  • 1 Glas Babybrei Rind 125g
  • 1 EL Öl oder Kokosfett
  • etwas Wasser oder Hühnerbrühe

Anleitungen

  1. Für die schnelle Variante nehme ich Karottenbrei aus dem Glas. Statt des Wassers verwende ich Hühnerbrühe, die beim Zubereiten der letzten Schonkost übrig geblieben ist. Diese friere ich portionsweise ein und habe so immer ausreichend Flüssigkeit für Kekse.

  2. Beim Backen in einer Eiswürfelform oder in einer Backmatte sollte der Teig etwas flüssiger sein. Für das Ausstreichen auf einem Backblech sollte etwas weniger Flüssigkeit oder etwas mehr Mehl verwendet werden.

  3. Umluft 180°C

    In der Silikonform beträgt die Backzeit ca. 30 min, mit der Backofenmatte ca. 25 min backen

    Auf dem Backblech 5 min bei 160°, danach Zuschneiden der Leckerlis und dann erneut bei 180°C ca. 20 min backen.

  4. Die Leckerlis aus der Eiswürfelform oder der Backofenmatte schütteln, auf dem Backblech etwas lockern und im leicht geöffneten Ofen gut durchtrocknen lassen.

    Wenn möglich ist es empfehlenswert, die Kekse 24 Stunden an der Luft trocknen zu lassen, damit sie lange haltbar sind.

Anmerkungen

Leckerlis aus der Eiswürfelform brauchen etwas länger zum Durchtrocknen

 

Mit Hund im Harz

Mit Hund im Harz

Harz? Ernsthaft jetzt? Das ist doch nur was für alte Leute und Menschen, die eine ausgeprägte Sammelleidenschaft für Wanderabzeichen haben.

Wenn man jedoch einfach mal ein paar Tage mit Hund in der Natur verbringen möchte, ist der Harz geradezu perfekt. Für Flachlandbewohner ist das Mittelgebirge mit so viel naturbelassenem Wald schon fast eine andere Welt.
Hat man dann noch die Möglichkeit, außerhalb aller Ferien zu verreisen, bekommt man Ruhe und teilweise menschenleere Wanderrouten geboten.

Ein verlängertes Wochenende im Mai sollte es also werden. Mehr als 4 Tage würden wohl nicht nötig sein, um etwas abzuschalten und den Harz zu erkunden.
Nach ausgiebiger Suche entschieden wir uns für den PanoramaPark Sankt Andreasberg. Hier sind bis zu 2 Hunde erlaubt. Wiesen und Wanderwege liegen direkt vor der Haustür und man hat sein eigenes Ferienhäuschen zur Erholung.

Schon bei der Ankunft gab es die erste Überraschung. Nachdem alle Formalitäten geklärt waren, wurde uns das Urlaubspaket für den Hund überreicht. Natürlich handelt es sich dabei „nur“ um ein Werbegeschenk von Futterhaus und Novasol. Aber mal ehrlich, wer würde sich da nicht freuen? Geschenke für das Hundetier sind ja fast noch schöner als für einen selber.

Im Paket befanden sich ein Futterhaus-Quietschhund, ein Reise-Trinknapf, ein Trockentuch, ein Kotbeutelspender und ein 15% Gutschein.

Das Haus war schnell bezogen und die Aussicht einfach nur sensationell schön.

Die nächsten Tage verbrachten wir damit, die Gegend zu erkunden. Da wir nicht die geübtesten Wanderer sind, nahmen wir uns keine Tagestouren sondern einzelne Rundwanderwege vor. So ging es rund um den Oderteich oder zu den Klippen bei Schierke. Da man immer wieder an einen der zahlreichen Bergbäche kommt, kann man auf das Mitschleppen des Wassers für den Hund verzichten.

Richtung Brocken haben wir dann natürlich immer wieder mal andere Wanderer getroffen. Trotzdem herrschte kein Gedränge bei den üblichen Aussichtspunkten und andere Hundehalter sind uns nur selten begegnet.

Im gesamten Nationalpark besteht Leinenpflicht. Als Ausgleich gibt es einen Hundewald. Dieser ist mit 0,5 ha aber vergleichsweise winzig und wohl eher zum Spielen mit Artgenossen geeignet.

Ein Highlight unserer Ausflüge war der Besuch der Waldgaststätte Rinderstall. Die Gaststätte befindet sich mitten im Nationalpark und ist daher nicht mit dem Auto zu erreichen. Umso entspannter ist die Atmosphäre, wenn man den Biergarten erstmal erreicht hat.
Es stehen viele Trinkmöglichkeiten für Hunde zur Verfügung und als Krönung des Ganzen gibt es eine Speisekarte nur für Hunde. Für Emily gab es dann natürlich auch einen getrockneten Hühnerhals.

Am schönsten waren jedoch die Abendspaziergänge. Wir hatten viel Glück mit dem Wetter. Nach vereinzelten Schauern, kam zum Abend immer wieder die Sonne raus, so dass wir den Blick über die Wiesen vor dem Panoramapark genießen konnten.

Übrigens sind alle Vorurteile über den Harz berechtigt und richtig. Wanderabzeichen (Stempel) kann man wirklich überall sammeln und man trifft auch eher ältere Leute. Wer jedoch keinen Wert darauf legt, mit den unglaublichsten Urlaubsgeschichten vor anderen zu glänzen, kann hier ein paar wunderschöne und entspannte Tage mit Hund verbringen. Die Menschen sind wahnsinnig (hunde-)freundlich, die Natur ist einfach nur traumhaft schön und der Alltag ist schon bei der Ankunft vergessen. Emily war schon beim ersten Spaziergang sichtlich begeistert. Jeder Bach wurde erkundet, jede Wiese abgesucht und jeder steile Hügel erklommen.

4 Tage haben nicht mal ansatzweise ausgereicht, um alles zu erkunden. Wir werden mit Sicherheit demnächst wieder Richtung Harz aufbrechen.