Ein kurzes Update zum Backseat:
Nach knapp 2 ¼ Jahren hält der Backseat leider nicht mehr so ganz, was er versprach.
Die Nähte beginnen sich zu lösen und teilweise bröselt der Schaumstoff in die Box. Das sind noch keine dramatischen Schäden, aber die Box wurde nur wenige Male aus- und wieder eingebaut und auch sonst keinen Belastungen ausgesetzt.

Meine Hündin hat immer ruhig drin gelegen und auch der Vordersitz war weit genug vorgeschoben, um den Backseat nicht zu quetschen.
Natürlich ist das Ganze weiterhin nutzbar. Aber da der Backseat doch eher im höheren Preissegment liegt, bleibt ein etwas bitterer Nachgeschmack.

 


Wie fährt der Hund am sichersten im Auto mit? Besonders Fahrer von Kleinwagen haben aufgrund der fehlenden Knautschzone Angst, ihre Fellnasen im Kofferraum unterzubringen.
Dazu kommt, dass der Hund im Falle eines Unfalls so gesichert sein sollte, dass er nicht auf die Straße oder Autobahn laufen kann.
Die Rücksitzlösung von Dogstyler ist eine Kunstlederbox mit Kaltschaumfüllung. Sie soll die Rücksitze schonen und den Hund bei einer Vollbremsung schützen. Außerdem erfüllt sie durch die integrierte Gurtlösung die gesetzliche Vorschrift zur Ladungssicherung.
+ bequem auch bei längeren Fahrten
+ abwaschbar
+ Anschnallgurt bereits integriert
+ das Auto bleibt sauber
– Befestigung
o Preis/Service
Dogstyler

Dogstyler Backseat in S+ mit Holzplatte, Emily hat eine Schulterhöhe von ca. 46cm und wiegt 14kg

Dogstyler Backseat
Typ: Rücksitzlösung
Material: Kunstleder/Kaltschaum
Farbe: shadow grey
Größe: S+ mit Holzplatte
Hersteller: Dogstyler
Bewertung: star4

 

 

Verpackung / Information / Lieferung:

Bestellt wurde der Backseat in der Größe S+ mit Holzplatte. Zum Gesamtpreis von €319,- kommen weitere €24,50 für den Versand.
Die Lieferzeit wird von Dogstyler mit 6 bis 8 Wochen angegeben.
Im Anschluß an die Bestellung erhält man einige E-Mails mit der Bestätigung und dem Hinweis, dass es nun eine Weile dauert.
Nach 8 Wochen Wartezeit ohne Lebenszeichen wurde der Service angeschrieben. Der Versand erfolgt mit DPD und es ist immer ganz praktisch, eine Tracking-Nummer zu haben, damit jemand vor Ort ist, um das Paket anzunehmen. Einen Tag später kam die Nachricht, dass es noch eine weitere Woche dauern würde. Man würde eine E-Mail mit der benötigten Tracking-ID verschicken, sobald die Box auf dem Weg ist.
Nach 2 Tagen stand überraschend der DPD-Fahrer vor der Tür. Eine Versandmitteilung inklusive Tracking-Nummer gab es bis dahin von Dogstyler nicht.
Eine Anleitung zum Zusammenbau war auf das Paket geklebt. Diese wäre besser im Paket gewesen, den der Zettel hatte den Versand und das Öffnen des Kartons nur mit einigen Blessuren überlebt.
Da aufgrund der Packmaße noch 2 Teile der Box selbst gefüllt werden müssen, soll der Backseat einige Stunden bei Zimmertemperatur einfach stehen bleiben.
Danach geht es ans Befüllen.

Verarbeitung/Optik:

Der Backseat ist sehr gut verarbeitet. Es sind keine Fäden oder unsauberen Nahtstellen zu sehen. Ob die Reißverschlüsse ewig halten, wird sich zeigen. Da diese aber zur Benutzung nicht geöffnet werden müssen, dürfte das kein Problem sein.

Handhabung:

Der Dogstyler Backseat ist sehr leicht und lässt sich gut verstauen. Durch die mitbestellte Holzplatte liegt die Box gut auf der Rücksitzbank.
Bei der Befestigung mit dem mitgelieferten Gurt wird es etwas fummeliger. Dieser wird um die Rücksitze gelegt und in der Box per Klickverschluß geschlossen.
Dafür sind in der Kunstlederhülle bereits 2 Schlitze frei gelassen worden.
Möchte man die Box aber tatsächlich wie vom Hersteller empfohlen, schnell mal in ein anderes Auto stellen oder als Hotelbett nutzen, muss der gesamte Gurt wieder durch diese Schlitze entfernt werden.
Ein zweiter Klickverschluß, der hinter den Rücksitzen und damit außerhalb der Box liegt, würde dies deutlich einfacher machen.

Hat man im Auto aber die richtige Position für die Box gefunden, steht sie sehr stabil. Die Seitenwände sind so hoch, dass ein mittelgroßer Hund bequem drüber schauen kann.
Da die Holzplatte lose auf die Rücksitzbank gelegt wird, verrutscht sie gelegentlich. Da es sich dabei aber nur um wenige Zentimeter handelt, ändert das nichts an dem Halt der Box.
Der Hund kann sich trotzdem drehen und hinsetzen, ohne dass es wackelig wird. Das ist ein großer Vorteil zum Anschnallen ohne den Backseat.
Dogstyler Backseat
Im Alltag tut er das, wofür er gemacht wurde. Der restliche Teil des Autos bleibt sauber, der Hund ist angeschnallt und kann sich ausreichend bewegen. Der Backseat ist leicht zu reinigen und mit einer Decke oder einem Kissen darin, bietet er gerade für längere Fahrten einen gemütlichen Ruheplatz.
Wie gut der Aufprallschutz durch die Kaltschaumwände tatsächlich ist, kann man nur im Ernstfall feststellen. Der Backseat verhindert aber, dass die Fellnase zwischen Rücksitzbank und Vordersitze fallen kann oder ungebremst durch das Auto fliegt. Im Falle einer Vollbremsung dürften die Wände einiges abhalten.
Wenn die Außentemperaturen nun bald steigen, wird sich zeigen, ob die Luftzirkulation im Auto auch den Backseat erreicht. Da die offene Seite mehr oder weniger durch die Autotür geschlossen wird, ist ein Wärmestau in dem Backseat nicht auszuschließen.
Sobald wir wissen, wie sich das im Sommer verhält, wird dieser Punkt ergänzt.

Preis/Leistung:

Der Dogstyler Backseat kostet in der Größe S+ €259,50. Die benötigte Holzplatte mit dem gleichfarbigen Kunstlederbezug kommt mit €59,50 dazu.
Der Gesamtpreis des Backseat beträgt somit €319,- ohne Versand. Damit liegt diese Box schon im Bereich der hochwertigen Metallboxen.
Wer die Möglichkeit hat, sollte sich die verschiedenen Transportlösungen von Dogstyler (Es gibt auch den Kofferraumschutz und den Autositz für kleinere Hunde.) vor Ort in Soest anschauen.
Dort bekommt man eine Größenberatung und Hilfestellung bei der Auswahl des richtigen Produktes.
Weitere Informationen und den Online-Shop findet ihr unter: