Zum Hundewald Trappenkamp geht es über die A21. Man nimmt die Abfahrt Trappenkamp und hält sich Richtung Trappenkamp. Dann geht es geradeaus durch den Kreisverkehr, einmal links in die Segeberger Straße und noch einmal links in die Hermannstädter Straße. Diese fährt man bis zum Ende und befindet sich schon am Parkplatz vor dem Eingang zum Erlebniswald.

Größe ca. 10ha

 

Der Eingang zum Erlebniswald ist bereits durch zwei Tore so gesichert, dass sich das dahinterliegende schließt, wenn man das vordere öffnet

Hundewald Trappenkamp

Hundewald Trappenkamp

Eingang Hundewald Trappenkamp

Eingang Hundewald Trappenkamp

Der Hundewald ist dann nicht mehr zu übersehen.

Ab hier beginnt der Spaß. Trappenkamp hat den Namen Hundewald wirklich verdient. Das Gelände ist sehr groß und eben ein richtiger Wald mit sehr schön angelegten Wegen. Durch die vielen Sträucher und kleinen Bäume ist der Hund schnell mal verschwunden, aber es ist nicht so unübersichtlich, dass ein Wiederfinden unmöglich scheint. Es gibt viele Sitzgelegenheiten und Näpfe, um mitgebrachtes Trinkwasser einzufüllen. Sogar an die Raucher wurde gedacht und kleine Blechdosen dienen als Aschenbecher.
Dadurch wirkt der Freilauf insgesamt sehr sauber und ordentlich. Wir konnten keine herumliegenden Kotbeutel oder sonstigen Müll ausmachen. Dort macht es einfach nur Spaß, die langen Wege zu erkunden und hin und wieder neue Spielkumpel zu finden.
Der Zaun war an allen Stellen intakt und teilweise sogar doppelt gesichert.

Trappenkamp ist zwar etwas abgelegen, aber ein Ausflug dorthin lässt sich mit dem Besuch des Erlebniswaldes verbinden. Dahin geht es dann allerdings wieder angeleint.

Fotostrecke Hundewald Trappenkamp