Schlittenhundesport

Worum geht es?

Einige Rassen wurden gezüchtet, um unter schwierigen bis extremen Umweltbedingungen große Lasten über weite Distanzen zu ziehen. Dazu gehören Grönlandhund, Siberian Husky, Samojede oder Malamute. Beim Schlittenhundesport wird ein Gefährt von einem Gespann gezogen, das aus 1 bis 14 Hunden besteht. Das Gefährt kann ein Schlitten, ein Wagen, ein Fahrrad oder der Hundeführer (Musher) auf Langlaufskiern sein.

Motivation

Schlittenhunde haben einen extremen Bewegungsdrang und lieben das Leben im Rudel. Um dem gerecht zu werden, bietet dieser Sport eine artgerechte Auslastung der Hunde.

Für wen ist der Schlittenhundesport geeignet?

Schlittenhundesport erfordert viel Zeit und Wissen über das Wesen der Hunde. Man darf dabei nicht empfindlich gegenüber extrem kaltem oder nassem Wetter sein. Ein Schlittenhund ist meist auch ein toller Familienhund. Jedoch sollte man dabei bedenken, dass er sich mit Artgenossen im Rudel erst so richtig wohl fühlt.