Zughundesport

Worum geht es?

Es muss nicht immer gleich ein Schlittenhunderennen sein, um Zughundearbeit zu machen. Bikejöring (Fahrrad), Dogscootering (Roller) oder das Ziehen eines Bollerwagens macht vielen Hunden sehr großen Spaß. Auch Canicross gehört zum Zughundesport.

Motivation

Hat man einen großen und zudem noch sehr lauf- und arbeitswilligen Hund, braucht man viel Einsatz, um ihn auszulasten. Viele Hunde haben aber sehr viel Spaß am Ziehen und bekommen so auch die nötige Auslastung. Außerdem ist auch hier wieder Teamarbeit gefragt. Beim Zughundesport bilden Mensch und Hund ein Gespann, das sich gegenseitig vertrauen muss. Diese Sportart kann auch in den Alltag integriert werden. Es ist schon sehr praktisch, wenn die Einkäufe im Bollerwagen nach Hause gezogen werden.

Für wen ist Zughundesport geeignet?

Das Ziehen von Wagen, Schlitten, Bike oder Scooter eignet sich nur für große Hunde ab einem Gewicht von mindestens 20-25kg (Bike >20kg, Bollerwagen >25kg). Das Ziehen sollte niemals aus Spaß mal kurz ausprobiert werden. Hierfür wird ein spezielles Zuggeschirr und ein Gefährt mit Bremse benötigt. Das Ziehen am Halsband oder am normalen Führgeschirr kann zu Verletzungen und Atmungsproblemen führen.