Zugegeben, ich liebe es, meinem Hund etwas zu schenken. Und Weihnachten finde ich schön, aber mit Geschenken wird es perfekt.
Was aber würde mein Hund sich wünschen?
Ein Bettchen? Sie hat 4.
Leine oder Geschirr? Die Hundegarderobe sieht sowieso schon so aus als würden hier 5 Hunde leben.
Spielzeug? Ich müsste bloß die Kiste mit all dem Hundespielzeug öffnen, das in der Auswahl jede Spielzeugabteilung im Futterhaus in den Schatten stellen würde.

Ihr perfekter Weihnachtstag würde vermutlich mit Ausschlafen beginnen, viel Kuscheln, lange Spaziergänge am Strand beinhalten, nette Hundebegegnungen, kein Regen, noch mehr Kuscheln, zwischendurch natürlich was zu Fressen, ein paar besondere Leckerlies dürften auch dabei sein und abends wieder Kuscheln bis Madame in den Tiefschlaf fällt.

Alles mit Hund

Gut, das wäre also geklärt, kriegen wir hin. Aber zu Weihnachten gehört eben auch, dass man denjenigen, die man mag, zeigt, dass man an sie denkt. Und hier komme ich wieder zu den Geschenken.

Ich mag die Hunde meiner Freunde, also bekommen sie auch was. Und weil diese vermutlich genauso wenig wirklich etwas brauchen, gibt es zur Freude der Fellnasen selbstgemachte Hunde-Lebkuchen mit persönlicher Verpackung zur Freude der Halter.

Dazu nehme ich kleine Tüten aus Kraftpapier, die innen nicht beschichtet oder mit Einlagen verklebt sind. Beim Logbuch-Verlag gibt es diese zum Beispiel bereits in verschiedenen Sets mit Aufklebern zum Verschließen und/oder kleinen Holzklammern.

Damit es auch wirklich individuell wird, drucke ich Etiketten für Vorder- und Rückseite.

Alles mit Hund Alles mit Hund

Die Kekse lasse ich mindestens 24 Stunden im Backofen, damit sie auch wirklich trocken sind, wenn sie auf die Reise gehen.

Alles mit Hund

Die fertigen Kekstüten sehen dann so aus:

Alles mit Hund Alles mit Hund

Das Päckchen:

Alles mit Hund

So ein Geschenk braucht fast jede Fellnase. Und wer einen Hund kennt, der tatsächlich noch nicht alles hat, kann sich bei unseren Weihnachtsgeschenke-Ideen ja mal umschauen.

Das Rezept für die Leb(er)kuchen:

200g Haferflocken (zart)
100g Geflügel- oder Kalbsleberwurst
150g Hüttenkäse
3 EL Oliven- oder Sonnenblumenöl
1 Ei
Wasser

Alles vermischen und soviel Wasser dazu geben, dass ein weicher Teig entsteht.

Alles mit Hund

Den Teig auf einem Backblech verstreichen und für ca. 5 Minuten bei 160°C (Umluft) in den Ofen.
Nach 5 Minuten heraus nehmen und mit einem Teigroller oder Pizzaschneider vorschneiden.

Alles mit Hund

Das Ganze nun bei 180°C (Umluft) für ca. 15 bis 20 Minuten backen. Umso dünner der Teig verstrichen wird, umso mehr verkürzt sich die Backzeit.

Alles mit Hund

Danach die vorgeschnittenen Stücke lösen und die fertigen Kekse so lange wie möglich bei offener Ofentür im ausgekühlenden Backofen stehen lassen, damit sie wirklich durchgetrocknet sind.